18. Dezember 2014

Advents-Special Fashion & Beauty: Coconut Bodyscrub

Hallo meine Lieben,

leider etwas verspätet startet heute das 3. Advents-Special, das sich dem Thema Fashion & Beauty widmet.
Für heute habe ich ein super einfaches, aber wirklich gutes Rezept für ein Coconut Bodyscrub für euch.




Das braucht ihr dafür (2 Gläser):
1.) Marmeladen- oder Einmachgläser
2.) 1 Glas Kokosöl
3.) Rohrzucker (ca. 7-8 EL)
4.) Kokosraspeln (ca. 1-2 Hände voll)


So geht's:
1.) Lasst das Kokosöl auf der Heizung oder Herdplatte schmelzen.
2.) Rührt anschließend den Zucker und die Kokosraspeln unter.
3.) Wenn das Gemisch von Öl & Zucker eurer Meinung nach gut ist, füllt es in die Gläser ab.
4.) Ihr werdet nun sehen, dass sich der Zucker, da er schwerer ist, nach unten absetzt und das Öl und die Kokosraspeln oben schwimmen. Aus diesem Grund solltet ihr das Peeling nach ca. 5-10min abkühlen nochmals gut durchrühren. Dadurch, dass das Öl nun schon etwas fester geworden ist, lässt sich der Zucker wieder »nach oben« rühren.
5.) Lasst das Peeling nun komplett abkühlen und beschriftet und verziert die Gläser.

TIPPs: Wer das Ganze bunter gestalten möchte, kann Lebensmittelfarbe benutzen. Besonders geschichtet ergibt das Ergebnis dann einen tollen Effekt. Wem der pure Kokos-Geruch zu langweilig bzw. zu penetrant ist, kann auch anstelle der Kokosraspel z.B. getrocknete Minzblätter benutzen.

Schon ist euer Peeling fertig. Die Mischung aus Kokosöl und dem Zucker ist eine super Kombination für gepflegte und glatte Haut. Und das allerbeste ist, dass das Peeling nicht nur super riecht, sondern auch essbar ist...ein super Geschenk für Beauty- & Kokos-Fans <3








Kommentare:

  1. ohhh, das klingt toll, ich liebe Kokos :-)

    Ich hab Dich grad über den Bloggerkommentiertag entdeckt und geh gleich noch ein bisschen weiterstöbern bei Dir!

    Love, Angelhugs & Fairydust

    Wonni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, wenn dir der Blog gefällt, Wanni :)

      Löschen
  2. Tolle Idee finde ich :D Nein, genial! Danke dafür!

    AntwortenLöschen
  3. So habe ich dieses Rezept noch nie gelesen .-)

    AntwortenLöschen