14. November 2013

Gut zu wissen: So messt ihr eure BH-Größe


Hallo ihr Lieben,

wir waren ein wenig entsetzt als wir hörten, dass ca. 70% der deutschen Frauen nicht ihre richtige BH-Größe wissen und häufig zu zu großen Größen greifen. Zugegeben, das System mit dem gemessen wird ist nicht ganz einfach. Wusstet ihr zum Beispiel, dass sich die Körbchen-Größe aus dem Verhältnis von Unter- und Oberbrustweite zusammensetzt? Genau da fängt nämlich schon das Missverständnis an: viele Frauen, die ab- oder zunehmen ändern nämlich meistens nur den Umfang ihres BH's obwohl sich auch die Körbchengröße ändert.

Wir wollen heute das ganze Wirrwarr um Körbchengröße & co aufklären und zeigen euch wie ihr eure Größe herausbekommen könnt und was es mit den ominösen Kreuz- oder auch Diagonalgrößen auf sich hat.


Ihr braucht zunächst einmal ein Maßband und am besten eine Freundin, Schwester oder Mutter die euch hilft. Denn am Anfang ist das mit dem alleine Messen ein bisschen knifflig.
Gemessen wird ohne T-Shirt, im BH (kein Push-Up !!!).
Stellt euch locker hin und spreizt die Arme etwas vom Körper ab.
Nun messt zunächst die Unterbrustweite. Legt das Maßband am Rücken an und führt es an den Seiten unterhalb des BH-Randes nach vorne. Achtet darauf, dass das Maßband gerade verläuft und fest am Körper anliegt. Gebt anschließend der Messweite ca. eine Daumenbreite hinzu. Ihr wollt euch ja schließlich nicht eingeengt sondern wohl fühlen.
Habt ihr die Unterbrustweite soweit gemessen könnt ihr euch so orientieren:

68-72 cm = 70
73-77 cm = 75
78-82 cm = 80
83-87 cm = 85 usw.

Diese Werte geben nur eine Orientierung an. Am Ende müsst ihr schauen in was ihr euch wohler fühlt. Mit einem Umfang von 83cm beispielsweise mag sich der eine in einer 80 wohl fühlen und der andere in einer 85. Jedoch solltet ihr unbedingt darauf achten, dass der BH nirgendwo einschneidet.

Nun geht es zur Bestimmung des Cups. Die Unterbrustweite haben wir ja bereits ermittelt, jetzt folgt die Überbrustweite. Hierzu legt ihr das Maßband wieder gerade am Rücken an und führt es an der höchsten/weitesten Stelle der Brüste zusammen.
Nun wird gerechnet, denn die Differenz aus Ober- und Unterbrustweite ergibt die Körbchengröße.

Differenz von:
    12-13 cm  =  Cup A
    14-15 cm  =  Cup B
    16-17 cm  =  Cup C
    18-19 cm  =  Cup D
    20-21 cm  =  Cup E
    22-23 cm  =  Cup F usw.

Jetzt wisst ihr eure genaue BH-Größe. Auch wenn diese genau wie andere Kleidungsgrößen genormt sind, fallen auch BHs häufig unterschiedlich aus oder sind für unterschiedliche Brustformen gemacht worden. Daher verlasst euch nicht ausschließlich auf eure BH-Größe sondern probiert BHs unbedingt vor dem Kauf an.

Falls eure Größe mal nicht mehr da ist, könnt ihr gut auf die Kreuz-/Diagonalgrößen zurückgreifen. Davon habt ihr bestimmt schonmal gehört und es ist gar nicht so kompliziert wie es sich erstmal anhört.
Jede BH-Größe hat zwei mögliche Diagonalgrößen, die ihr folgendermaßen ermitteln könnt:

1. Diagonalgröße: eine Körbchengröße weniger & eine Umfanggröße mehr
                               habt ihr normalerweise 80B, wäre das 85A
2. Diagonalgröße: eine Körbchengröße mehr & eine Umfanggröße weniger
                              bei 80B wäre das 75C

Häufig passen einem auch diese Diagonalgrößen. Besonders gut ist das, wenn eure eigentliche BH-Größe ausverkauft ist....


Das war's auch schon. Wir hoffen wir konnten ein bisschen Licht ins Dunkel bringen und wünschen euch viel Spaß bei eurem nächsten BH-Kauf ;) <3


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen